Zum Inhalt springen

Serie: Die guten Seiten (Podcasts, Collagen...) des Home-Office

Auf die Top 3 der Sprüche, die Schüler*innen und Lehrer*innen momentan am meisten hören, gehören auf jeden Fall: "Iserv hat mir die Aufgabe nicht angezeigt." Und: "Haben wir morgen eine Videokonferenz?" Der Klassiker: "Meine Kamera funktioniert nicht."

Und nein, das sind oft keine Ausreden. Die Technik lässt uns oft genug im Stich. Digitales Lernen generiert eine Menge Frust, keine Frage.

Aber eben nicht nur. Mit mehr Zeit, sich die Arbeit selbst zu organisieren, entstehen auch richtig kreative und gute Ergebnisse. Strömsheet stellt in dieser Reihe einige davon vor.

Wie kann man die schwierigen Themen Migration und Flucht in einer Collage darstellen? Aysenur und Clara haben es gewagt. 

Was wäre, wenn Corona bald verschwände, fragt sich Annika

Annabel stellt dar, wie bedrückend sie die aktuelle Situation findet.

Wie beeinflusst die Digitalisierung die Arbeitswelt, was bedeutet die Entwicklung zur Industrie 4.0 für uns? Das beantworten Mariam und Kaya.

Und für alle Eltern, die sich angesichts des vielen Medienkonsums ihrer Kinder fragen, ob das eigentlich gut für sie ist, gibt es zwei Ratgebertexte von Keshia und Thaddäus. Die beiden haben Für und Wider der Nutzung von sozialen Medien abgewägt und neben ihrer eigenen Erfahrung auch viele Expertenmeinungen und Forschungsergebnisse eingebracht.

Home_Office_lizenzfrei_pixabay.jpg