Zum Inhalt springen

Laufen für den Frieden – Spendenlauf für die Ukraine

Erstellt von Isabell Thomas, Klasse 10 C |

Am 01. April 2022 - dem letzten Schultag vor den Osterferien hatten die Jahrgänge 5 -11 die Chance an einem Spendenlauf auf der Hoppenstedtwiese teilzunehmen, den wir, die Schüler:innen aus der Klasse 10 C organisiert haben, um so den Menschen aus der Ukraine zu helfen. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler nahmen das Ange­bot begeistert an und gaben trotz des Schnees und der Kälte ihr Bestes. Im Voraus haben sich die Schülerinnen und Schüler Sponsoren gesucht, die sich dazu bereit er­klärten pro Runde einen bestimmten Beitrag zu spenden. Dank des großen Engage­ments konnten ganze 21.568,05 € gesammelt werden. Der gesamte Beitrag geht an das Deutsche Rote Kreuz, das sowohl die Zivilbevölkerung vor Ort durch medizini­sches Personal als auch die geflüchteten Ukrainer und Ukrainerinnen in Deutschland mithilfe von Dolmetschern und Dolmetscherinnen unterstützt und ein Ankommen und Einleben in Hannover ermöglichen möchte.

Übergeben wurde die Summe am 10. Juni an den DRK-Vorsitzenden der Region Hannover Herrn Verschaeren. Er zeigte sich äußerst beeindruckt von der Organisati­on des Laufes und der erfolgreichen Durchführung trotz der schlechten Wetterum­stände. Auch die Höhe der Spenden sei für eine einzelne Schule ungewöhnlich hoch gewesen. Unsere Schulleiterin Frau Wullstein war ebenfalls bei der Übergabe anwe­send und hielt eine bewegende Rede über die Werte unserer Schule. Dabei bezog sie sich auf unsere Namenspatronin Elsa Brändström, die im Ersten Weltkrieg in Sibi­rien russische Kriegsgefangene pflegte und auch mit dem DRK zusammenarbei­tete. Wir würden ihrem Namen alle Ehre machen, da auch wir uns mit ganzem Her­zen für Hilfsbedürftige im Krieg einsetzten.

Organisiert wurde der Spendenlauf von der Klasse 10c. Wir wollen uns bei den vie­len Lehrer:innen, vor allem bei unserer Klassenlehrerin Frau Bertermann, und bei der SV bedanken, die uns tatkräftig unterstützt haben. Ein ganz besonders großer Dank geht aber natürlich an die Läuferinnen und Läufer und ihre Sponsorinnen und Spon­soren. Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen!

IMG_9472.JPG