Zum Inhalt springen
  • optimale Vorbereitung auf das Abitur durch fortschreitenden Kompetenzerwerb in den Bereichen Lesen, Schreiben, Zuhören und Sprechen
  • Förderung der Lese-und Schreibkompetenz ab Klasse 5
  • Kritischer Umgang mit der Sprache
  • Freude und Lust auf Literatur und Teilhabe am Theaterleben

Die Umstellung des Deutschunterrichtes auf die verbindlichen Kerncurricula (einzusehen und herunterzuladen vom niedersächsischen Bildungsserver) für die Jahrgänge 5-10 und die Qualifikationsstufen ist erfolgreich durchgeführt worden. Die von der Fachgruppe erarbeiteten Arbeitspläne für die Jahrgänge 5-10 (vgl. Jahrgangsbezogene Schwerpunkte, s.u.) basieren auf den im Kerncurriculum vorgegebenen Kompetenzbereichen und sind gleichzeitig abgestimmt auf die unten genannten Lehrwerke. Damit ist die vorgeschriebene Anpassung des Deutschunterrichtes an den Kompetenzerwerb gesichert. Verbindliche Absprachen des Jahrgangskollegen jeweils zu Beginn des Schuljahres gewährleisten zusätzlich Transparenz und Vergleichbarkeit.

Seit dem Schuljahr 2011/2012 arbeiten wir in den Jahrgängen 5-9 mit den Lehrwerken P.A.U.L. D (Schöningh Verlagsgruppe).

Im Jahrgang 10 ist seit dem Schuljahr 2009/2010 das Lehrwerk Texte, Themen und Strukturen- Ausgabe N (Cornelsen) eingeführt, das auch in der Sekundarstufe II weiter geführt wird.

Die Note setzt sich zusammen aus der Bewertung der mündlichen Leistungen und der schriftlichen Leistungen (Klassenarbeiten).

Die mündlichen Leistungen:

  • aktiver regelmäßiger Mitarbeit im Unterricht,
  • häuslicher Vorbereitung (Vor- und Nachbereitung des Unterrichtstoffes, Hausaufgaben),
  • sorgfältiger Führung der Mappen oder Arbeitshefte,
  • Sonderleistungen wie Referaten, Präsentationen, kurzen schriftlichen Überprüfungen o.ä.).

Die schriftlichen Leistungen (Näheres ist den Arbeitsplänen zu entnehmen:

Jg.Art der LernkontrolleZeit

5
 
Überprüfung der Rechtschreibkompetenz (120-150 Wörter) | 2x

ca.
45
Min.


 
Sachlicher Brief – mit Beschreibung, auch materialgestützt
Erzählung (frei, gelenkt oder nach Mustern: Bildergeschichte oder Erlebnis-, Reizwörter- oder Phantasieerzählung oder Märchen oder Ausgestaltung eines Erzählkerns oder …)

6
 
Überprüfung der Rechtschreibkompetenz (150 – 200 Wörter) | 2x
Verfassen eines informierenden Textes (Bericht)
Kreativer Aufsatz - z.B. Fabeln oder Sagen (Ausgestaltung eines Erzählkerns, Erzählen nach Bildern, Fortführung)
 

7
 
Überprüfung der Rechtschreibkompetenz (200-250 Wörter) | 2x


60-70
Min.





 
Inhaltsangabe zu einem literarischen Text (z.B. Erzählung, Ballade)
Materialgestütztes Verfassen eines informierenden Textes

8
 
Überprüfung der Rechtschreibkompetenz (250-300 Wörter) | 2x
Interpretation eines literarischen Textes anhand kriterienorientierter Arbeitshinweise
Materialgestütztes Verfassen eines linearen argumentativen Textes (z.B. Leserbrief, Kommentar, Rezension)


9
 
Überprüfung der Rechtschreib- und Grammatikkompetenz (250-300 Wörter) - Schwerpunkt Zeichensetzung
Antithetische Erörterung – auch unter Einbeziehung vorgelegten Materials
Charakterisierung einer literarischen  Figur
Interpretation eines literarischen Textes (epischer, dramatischer oder lyrischer Text)
 


10
 
materialgestütztes Verfassen eines argumentierenden antithetischen Textes
90
Min.

 
Interpretation eines literarischen Textes – auch mit Arbeitshinweisen (epischer, dramatischer oder lyrischer Text – anderer Schwerpunkt als in Jg.9)
Sachtext- oder Redeanalyse
Über die Gestaltung der vierten Leistungskontrolle befindet die Lehrkraft je nach Situation und Bedarf in der Lerngruppe (z.B. Erörterung, Interpretation, informierendes materialgestütztes Schreiben).
  
GOS 11insgesamt 3 Klausuren im Umfang (per Erlass) von 2-6 Stunden
GOS 12insgesamt 4 Klausuren im Umfang (per Erlass) von 2-6 Stunden

Zahlreiche Veranstaltungen auch außerhalb des Unterrichts werden von verschiedenen Kollegen angeboten, wie z.B.:

  • regelmäßige Teilnahme am Lesewettbewerb (6.Jahrgang)
  • Theaterbesuche
  • Theater-AG für die Sek.I und die Sek.II
  • Autorenlesungen in den 5. und 7.Klassen, Teilnahme am „Tag des Buches“
  • Workshops an unterschiedlichen Theatern
  • Exkursionen nach Weimar in der Sek.II in den eA-Kursen