Zum Inhalt springen

Fröhliche Weihnacht überall – das Weihnachtskonzert an der ebs begeistert Eltern, Schüler und Freunde der Schule

Erstellt von Jens-Uwe Kersten |

Ein buntes Musik- und Theaterspektakel entführte das Publikum in verschiedenste Welten der Vor- und Weihnachtszeit. Direkt aus dem Kino (James Bond) ging es mit dem ebs-Pops Orchester über die Mittelerde (Der Herr der Ringe) zur Winterwelt der Peanuts (A Charlie Brown Christmas), dirigiert von Jens-Uwe Kersten. Hasti Shemiranis Interpretation des Soulklassikers „I Have Nothing”, begleitet  von Felix Janaschke am Klavier, ließ Whitney Houstons sonst so beliebten Song „All I  want for Chrismas“ vergessen machen. Der Chor unter Leitung von Jürgen Kampe führte die Zuhörer von groovenden Gospelsongs („Go tell it to the mountain”, “De Virgin Mary had a baby boy”, “O Happy day” u. a.; korrepetiert von Niklas Wienecke) im ersten Teil zu stimmungsvollen Weihnachtsliedern wie dem wunderschönen „Tochter Zion“, „Maria durch ein Dornwald ging“ oder „Es ist ein Ros entsprungen“ in der zweiten Hälfte. Diese begann mit der fantastischen Band, die den Aula-Boden zum Beben brachte. Mit ihr hatte Dennis Götte die Soul & R’n’B-Klassiker „Sunny“ und „Easy Lover“ einstudiert. Für den Rap-Song „Industry Baby“, der das Musik-Business und Leben eines Popstars reflektiert, kam das ganze Orchester mit auf die Bühne.

Die Sieger*innen des Vorlesewettbewerbs (Melina Werner, Carolina Petri, Helene Gegenbauer und Anina Neujahr für die erkrankte Su Gözaçan) rezitierten Weihnachtsgedichte und gaben so dem musikalischen Reigen die gewünschte feierliche Atmosphäre. Das Technik-Team mit Dennis Sanders stellte alle Darbietungen ins helle Sternenlicht und sorgte für einen guten Sound. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Der Förderverein verköstigte die Zuhörer mit leckeren Snacks und Getränken.

Weihnachten war auch das Thema des Kurses „Darstellendes Spiel“ von Katrin Janz. Ein interaktives Quiz ließ die Zuschauer zum Beschluss der ersten Konzerthälfte pantomimisch verrätselte Weihnachtslieder erraten. Zum guten Schluss dann leiteten die Theaterleute mit ihrem Sprechchor das gemeinsame Schlusslied an: Alle – Musiker, Schauspieler und Publikum – spielten und sangen gemeinsam: „Fröhliche Weihnacht überall!“

image00001__10_.jpeg